Carolin Bebek

Das etwas andere Profil

Carolin Bebek
Carolin Bebek

Energie tanke ich gar nicht. Menschen funktionieren meiner Erfahrung nach nicht wie Autos.

Als Glück empfinde ich ein gutes Gespräch.

Inspirieren lasse ich mich im Rahmen meiner Tätigkeit am Zentrum für Performance Studies der Universität Bremen beim Entwickeln und Aufführen von Theater-Performances.

Zuletzt habe ich gestaunt – wie so häufig – über mein dreijähriges Kind, z.B. über seine Freude am Singen und über seine unglaublich scharfen Beobachtungen, an denen er mich manchmal teilhaben lässt.

Das Bewusstsein von der eigenen Vergänglichkeit hilft mir dabei, mich nicht so wichtig zu nehmen.

Mit einer unverhofften Million würde ich mehr Zeit-Räume für Gespräche zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst schaffen und Menschen fördern, die sich dafür interessieren.

Am meisten ärgere ich mich, wenn solche Zeit-Räume rar werden und es stattdessen nur noch um’s Überprüfen und Evaluieren geht.

Das Beste an meinem Beruf ist, dass ich die Möglichkeit habe, zusammen mit anderen (ohne konkreten Handlungsdruck) gesellschaftlich relevanten Fragen nachzugehen.

Die Wahrheit zu finden, kann je nach Überzeugung erstrebenswert (-> Wissenschaftsgläubige) oder unmöglich sein (-> radikale Konstruktivist:innen). Beides Quark. Aus dem Fußball wissen wir: Die Wahrheit liegt auf dem Platz ;).

Wissenschaft / Forschung sehe ich als Möglichkeit und Aufgabe, die Welt möglichst gut zu beschreiben und darzustellen – trotz und aufgrund der Partikularität einer jeden Position.

In der Lehre begeistert mich besonders, das gemeinsame (Nach-)Denken mit Studierenden.

An der Uni Bremen zu lehren bedeutet für mich auch auf die bewegte Geschichte der Bremer Reformuniversität zurückzublicken und zu fragen, auf welche Weise wir heute gesellschaftliche Verantwortung übernehmen können und sollten.

Weitere Infos zu meiner Person

Kontakt:

Universität Bremen
Fachbereich 12:
Erziehungs- und Bildungswissenschaften
Universitätsboulevard 11/13
28359 Bremen

Raum: GW 2 / A 1.200
Email: cbebek@uni-bremen.de